Feilenhauerei PDF Email
Feilenhauerei

Es gibt in Deutschland nur noch wenige Museen die ihren Besuchern das alte Handwerk eines Feilenhauers veranschaulichen können. Steinbach-Hallenberg mit seinem Metallhandwerksmuseum zählt zu ihnen.

Solche Werkstätten samt Poliereinrichtungen hat es im Haselgrund viele gegeben. Übrig geblieben ist nur eine - die an der Ecke Hauptstraße und Arzbergstraße. Zuletzt hatte Robert Häfner bis 1992 in der Feilenhauerei gearbeitet.

Seine Feilenhauerei wurde um 1900 zum Aufarbeiten von Feilen gegründet. Die Maschinen stammen aus der Zeit um 1910. Aufgabe in der Feilenhauerei war es zunächst die aus den Betrieben des Haselgrundes angelieferten alten Feilen zu erneuern. Zu DDR-Zeiten wurden hier in der Feilenhauerei verschiedenste neue Feilen hergestellt.

Bereits 2007 gab es erste Überlegungen zur Sicherung dieser Werkstatt. Nach Abwägung  verschiedenster Varianten - von der Umsetzung des historischen Gebäudes bis zur Errichtung eines ähnlich aussehenden Fachwerkbaus wurde der Nachbau der Feilenhauerei auf dem Gelände des Museums favorisiert und auch so in den Jahren 2016/2017 umgesetzt.

Während des fünften internationalen Metallhandwerkertreffens vom 29. September bis 1. Oktober 2017 konnte die historische Feilenhauerei eingeweiht werden. Vom Härte- und Glühofen, über die Transmission bis zur Feilenhaumaschine und zum Schmiedefeuer ist die Werkstatt funktionstüchtig und komplettiert die bereits vorhandenen Schauwerkstätten der Korkenzieherschlosser und Nagelschmiede in hervorragender Weise. So ist sie in den neuen Museumsrundgang eingebunden, kann als Schauwerkstatt genutzt werden und ist auch bei Schmiedetreffen Standplatz von Metallgestaltern.